Die Besichtigung und das erste Treffen des Hochzeitsteams für eine Traumhochzeit

Es soll eine Traumhochzeit auf dem Schloss Sacrow werden, die ewig in Erinnerung bleiben wird. Damit alle wissen, was dazu nötig ist und voneinander erwartet wird, treffen wir uns an einem verregneten Frühlingstag im April vor Ort im Schloss Sacrow.

Damit wir uns alle miteinander kennenlernen, hat das Brautpaar dafür die Weddingplannerin, sowie die Dekorateurin und 2 Catering Kandidaten, und natürlich mich, den Hochzeitsfotografen zum Schloss Sacrow eingeladen. Da die Weddingplannerin, die Dekorateurin und ich früher zum Termin erschienen, hatten wir schon mal die Möglichkeit, uns miteinander bekannt zu machen.

Auch habe ich an dieser Stelle schon mal die ersten Fotos von außen gemacht und sehe die Traumhochzeit schon in meinem Auge vor mir.

Das alte Schloss Sacrow liegt auf einer Halbinsel vor Potsdam. Vor dem Schloss befindet sich eine wunderbare alte Kirche, wo dann im Sommer die Trauung stattfinden wird. Zwischen Kirche und dem Schloss befindet sich ein wunderschöner Park. Einfach traumhaft. Mir schießen an dieser Stelle sofort alle möglichen Bildideen wie Kopfkino durch den Kopf. Am Ende der Insel kann man über die Havel auf die alte Agentenbrücke sehen. Für mich, der in Ostdeutschland aufgewachsen ist sind solche Orte ein Teil von mir. Spätestens seit Steven Spielberg ist die Magie dieser Brücke allgegenwärtig.

Als dann das Brautpaar eintrifft, stellen auch diese sich uns vor. Die Braut und ihr sehr netter Bräutigam berichten uns von alle ihren Wünschen und Ideen. Wir 3 beraten das Paar direkt vor Ort, was man doch hier so alles Schönes machen kann. Fotoshooting im Park, Sektempfang vor dem Schloss, Fotos auf der Terrasse … die Möglichkeiten sind einfach grenzenlos und endlos.

Später erscheint dann auch die Vermieterin der zuständigen Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, um uns das kleine Schlösschen nun auch von innen zu zeigen. Sie schließt uns auf und es entpuppt sich wie aus dem Dornröschen-Schlaf erwacht ein Anwesen aus einer Zeit von vor über 250 Jahren. Was hier wohl schon für wunderbare rauschende Feste gefeiert wurden?

Das Schloss Sacrow wurde vor sehr langer Zeit, genau gesagt im Jahre 1773 vom schwedischen Generalleutnant Johann Ludwig von Hordt erbaut. Seitdem wechselte es nun mehrfach den Eigentümer und hat seitdem eine sehr lange Geschichte hinter sich.

Nun soll es der wunderbaren Traumhochzeit als einmalige Kulisse für ein emotionales Event dienen. Was für ein Traum.

Wir schauen uns alle Räume an und sprechen all unsere Ideen ab. Gerade der Hochzeitsplannerin und mir sprießen die Ideen nur so raus. „Wir können hier das machen, dort jenes, am Fenster ein Fotoshooting …. usw.“. Genau aus dem Grund mag ich persönlich solche Treffen vorab sehr. Man kann Ideen tauschen, gegenseitige Erwartungen abklopfen, sich kennenlernen und schon mal vor Ort schauen, was so möglich ist. All das bewahrt uns am Tage der Hochzeit vor unerwarteten Dingen.

Nach 1.5 Stunden Besichtigung haben wir mehr als Alles gesehen und verabschieden uns von diesem wirklich sehr netten Treffen.

Wir alle haben einander als wichtiges Team kennengelernt und die Location inspiziert. Nun kann es für uns alle in die Detailplanung gehen und freuen uns sehr auf ein rauschendes traumhaftes Sommerfest und eine wunderbare Hochzeit.

Damit auch Ihr ein paar Eindrücke bekommt, möchte ich Euch hier die Bilder zeigen.

Viele liebe Grüße,
Sven

Schloss Sacrow beim Vorab-Treff zur Hochzeit


Schloss Sacrow beim Vorab-Treff zur Hochzeit im Sommer

Leave a reply

Your email address will not be published.