Die Regenhochzeit im April

Die Regenhochzeit im April

Es war an einem kalten nassen Apriltag in Berlin. Ich war als Hochzeitsfotograf im Standesamt in Berlin Zehlendorf gebucht. Wie es sich später herausstellte, wurde es für uns alle die Regenhochzeit im April. Die ganze Woche war es in Berlin relativ stabiles Wetter. Die Hoffnung war also groß, dass die Hochzeit bei Sonnenschein stattfinden konnte, auch wenn es sehr frisch war.
Der Morgen vor der Hochzeit war noch sehr sonnig und es sah bisher alles gut aus. Bereits bei der Ankunft im Standesamt waren die ersten grauen Wolken am Himmel. Während der Trauung hielt sich das Wetter und so konnte die Trauung mit Sonnenschein durch die Fenster stattfinden.

Das Standesamt Berlin Zehlendorf gehört für mich als Hochzeitsfotograf zu einem meiner Lieblings-Standesämter. Nachdem der Bräutigam und auch die Braut anwesend waren, ging es zuerst an die Anmeldung, wo das Paar die Dame in der Anmeldung um das Eckzimmer für die Trauung bat. Für mich als Hochzeitsfotografen perfekt. Licht von beiden Seiten.
Das Paar bekam dazu noch einen wirklich sehr netten Standesbeamten, der seine Reden ein klein wenig ausschweifen ließ, ohne den Bogen zu überspannen. Er hatte die perfekte Balance zwischen dem Ausformulieren, ohne es dabei zu übertreiben. Und so nahm die Hochzeit ihren Lauf.

Die Gäste waren auch alle nicht zu Ernst, und so konnte der Standesbeamte ein paar kleine Scherze machen und dabei alle ein wenig unterhalten. Auch für mich als erfahrener Hochzeitsfotograf war das an der Stelle sehr unterhaltsam.

Es folgte das „Ja“ Wort, die Ringübergabe und der erste innige Kuss als Ehepaar. Das ist immer wieder ein Moment, wo es auch mir ganz warm ums Herz wird.
Als wir gerade raus gingen, war der Himmel der Meinung, nun all sein angestautes Wasser loswerden zu müssen. Kurz: es regnete aus Eimern

Das Paar hatte sich einen alten Bulli mit Fahrer gemietet und so griffen wir spontan zum Regenschirm. Der Chauffeur stellte sich neben mich und platzierte seinen Regenschirm über meine Kamera. Das Pärchen holte auch seinen Regenschirm raus und so hatten wir ein sehr witziges spontanes Regen-Fotoshooting. Der Regen hielt mich nicht davon ab, dennoch auf dem Boden zu sitzen, um Fotos zu machen

– Was tut man nicht alles 🙂 –

Und so hatten wir, auch wenn mit Regen, ein sehr witziges Fotoshooting, wo schöne emotionale Fotos entstanden. Als wir dann fertig waren und ich gerade durchnässt zu Hause ankam, hörte es einfach auf zu regnen. Es fühlte sich an, als ob der Himmel uns zusah und sich dann dachte „So, dann kann ich ja jetzt aufhören“
Ich danke dem Paar für die wunderbaren Regenhochzeit, die ich sicher nicht so schnell vergessen werde.
Vielen lieben Dank, Sven

Als Hochzeitsfotograf zur Regenhochzeit im April




Leave a reply

Your email address will not be published.